BLID

Blöd Leben in Drabenderhöhe|

BLID

BLID - Blöd leben in Drabenderhöhe; so lautet(e) der Titel eines - nennen wir es Blogs (obwohl das damals noch kaum bekannt war) mit mehr oder weniger lustigen Insider„news“ aus dem Drabenderhöher Fußball. Ein paar ausgesuchte „Highlights“ aus der Vergangenheit gibt es hier. Fortsetzung folgt?!

Stars in Drabenderhöhe

(20.08.2013) Älterer Bruder von Neymar beim BV gesichtet!

Nach Alex Elber, dem Bruder von Giovanni Elber, Norbert Frings, Bruder des Bremer und Dortmunder Nationalspielers und dem ehemaligen türkischen Nationalkeeper Akim „Bülbül“ Kümmürlü wurde jetzt erneut ein Star auf der Ulrich-Ruland Kampfbahn in Drabendograd entdeckt. Wie erst heute durch ein versehentlich veröffentlichtes Urlaubsfoto bekannt wurde, ist der unter „Niemand“ bekannte Jugendcoach und ehemalige Seniorenspieler der ältere Bruder des unter dem Namen Neymar bekannten Neymar da Silva Santos Júnior vom FC Barcelona. Darauf angesprochen sagte Niemand zu BLID: „Ja, ist wahr, ich sein Bruder bin. Ich nicht wollte Karriere seiner im Weg stehen, denn er hat die ganze Talent von die Familie geerbt, deswegen wir haben nie darüber gesprocht!“ Im Verein behauptete Niemand, er wäre Perso-Italiener, doch schon die eigenwillig verlängerten Urlaube und der fehlende Zug zum Tor hätte Allen seine brasilianischen Wurzeln aufzeigen müssen. Jetzt wurde das Versteckspiel aufgelöst und die BLID-Redaktion hofft mal auf Freikarten bei Barcá….


BLID mit neuem Sponsor!

(09.08.2006) Rumänischer Fitnessdrink stellt alles in den Schatten

Mit einem neuen „Fitnessdrink“ versucht die rumänische Schnaps- und Weinpanscherei Keller-Klaus Inc. ein neues Produkt auf dem Weltmarkt zu etablieren. Produktmanager Keller-Klaus sprach bei der Präsentation von einer überragenden Wirkung auf die Sportler - ohne irgendwelche Merkmale von Doping. Auch die Anwendung der aus 80 Prozentigem Alkohol bestehenden isotopischen Mixtur mit Kaugummigeschmack ist ungewöhnlich, denn zur optimalen Leistungsentfaltung muss man das Getränk lediglich seinen jeweiligen Gegnern am Abend vor einem Wettkampf verabreichen und kann so auf einen Leistungsabfall von bis zu 80% (!!) hoffen. Natürlich möchte Keller-Klaus Inc. zur Einführung des Artikels mit einer umfangreichen Kampagne für eine schnelle Akzeptanz im Kundenkreis sorgen und tritt deshalb ab sofort als neuer Sponsor von BLID auf. Wohl bekommts..

Die Kahlhambucher Spatzen!

(17.10.2005) Neue Hoffnung am Schlagerhimmel

Lange haben die Fans warten müssen, doch nun soll es endlich soweit sein. Die „Kahlhambucher Spatzen“ aus dem Loopetal verkünden ihre Existenz. Was kein Kritiker der Szene je für möglich gehalten hat wird nun zur grausamen Realität. Mit Titeln wie „Ewig juckt der Zapfen“ und „Strietz mei Pietz“ wurden Uwä, Karl und der kleine Poet Ingo schon in der kalten Heimat Rumänien bekannt. An diesen Erfolg will das Trio nun auch hier an der Siebenbürgenfront anknüpfen. Mit sehr einfühlsamen Texten, allesamt von Ingo geschrieben, stellen sie auf dem Oktoberfest Ihre neue Cd vor. Vielversprechender Titel des Machwerks: „Des Pfläumli ruft!“ Also,ich geh' hin!!!

Bimbo Apotheke eröffnet!

(03.09.2005) Abwehrstar macht sich selbständig!

Endlich, möchten viele sagen, ist es soweit. Der Horwath Misch erfüllt sich und seinen Kunden einen langersehnten Traum. Die Bimbo-Apotheke am Siebenbürger Platz wird in Betrieb genommen. Die Höher dürfen sich nun auf ein ausgewähltes Sortiment an leichten Drogen und bewusstseins erweiternden Substanzen erfreuen. Mit oder ohne Rezept, bei ein, zwei Glas Pali kann alles geklärt werden, so Horwath gegenüber Blid. Nur schade, dass jetzt keine Zeit mehr zum Fußballspielen bleibt, denn die ganze Energie steckt der Misch in die Entwicklung neuer Arzneien. „Ich sehe mich nicht als Konkurrenz zu bereits ansässigen Drug-stores, sondern vielmehr als Botschafter für den Weltfrieden. Peace, alter!“

Neues Erntepaar gekürt!

(03.09.2005) Johann und Kathy Gramischer stellen sich vor!

Das Erntedankfest steht vor der Tür und pünktlich dazu stellt sich das neue Erntepaar vor. Nach viel hin und her konnte sich die Jury nun doch für das nette Paar aus Drabenderhöhe entscheiden. Ein hartes Kopf an Kopf rennen mit ebenfalls ortsansässigen Erntepaaraspiranten, die hier nicht mehr genannt werden wollen, ging der Wahl voraus. Das sympathischere Duett hat die Herzen der Höher gewonnen. Nun kann es am Sonntag so richtig losgehen. Die ganze Sippe aus Hermannstadt hat sich bereits angekündigt und auch die Kinder aus Dinkelsbühl werden kommen. Der Zigeunerbaron wünscht dem neuen Erntepaar alles Gute und viel Freude bei den Feierlichkeiten. Na jeu!

Neuer Stürmerstar geklont!

(25.07.2004) Nachwuchsprobleme endlich gelöst

Bis vor Kurzem plagten den Drabendograder Fußball noch Nachwuchssorgen.Die vielen Zwangsverkäufe zu den Elsenrother Spatzen, Dauerverletzungen und verlängerter Urlaub in der kalten Heimat taten ihr Übriges. Kurz gesagt eine schwarze Zukunft stand ins Haus. Doch dann kam den Verantwortlichen die geniale Idee. Englische Klon-Patente wurden gekauft und ausprobiert. Raus kam die neue Generation von fußballbegeisterten und rasentauglichen Langhaarspielern, so wie einst Paule Breitner.

Das neue Modell, von allen nur liebevoll „Dolly“ genannt, nimmt schon am Trainingsbetrieb teil. Bleibt zu hoffen, dass kein Schindluder damit betrieben wird.

Karo schießt zurück!

(17.10.2003) Verbalattacken von der Außenlinie

Lange galt er als verschollen. Doch er war nur zum Schreiburlaub auf Malle. Jetzt, nach seinem großen Erfolg auf der Frankfurter Buchmesse, kehrt der geschasste Reservetrainer Karo zurück in seine Heimat. In Frankfurt hat es allen gezeigt und viele Nachahmer gefunden, die ihm aber, wie er selbst sagt nicht das Wasser reichen können. Das macht weiterhin der Zick, sein Ghostwriter. Erst wollte er ein Pornohörspiel aufnehmen, aber die Komparsen wollten nicht so wie er wollte. Das hat dann jemand anderes gemacht. Jetzt rechnet er ab, mit allen die ihn nicht mehr mögen oder nicht mehr kennen möchten. Klare Worte und noch bessere Sprichwörter sind zu erwarten, so Karo gestern auf einer Pressekonferenz im Hermann Obert Haus.„Der Karo -An der Außenlinie oder Mein Leben als Hirte“, so soll das Machwerk heißen. Wir können also gespannt auf die Veröffentlichung warten, wenn da mal keine einstweilige Verfügung dazwischen kommt.

Tutty sprachlos

(30.09.2003) Neues Vereinsmaskottchen des BV09

Kaum zu glauben, aber der BV 09 Drabendograd hat ein neues Vereinsmaskottchen. Was viele nach all den Querelen der Vergangenheit nicht mehr geglaubt haben ist nun Realität. Michael Thut, von allen nur liebevoll „Tutty“ genannt, hat es geschafft.

In einem Kopf an Kopf Rennen mit seinem Erzrivalen Nando konnte sich der Wahldeutsche klar behaupten. Die Jury war sich am Ende einig: Der oder keiner! Michael ist so natürlich!

Nach der Wahlschlappe zum Captain, wo er keine Stimme für sich bekam, ist das nun die rechte Belohnung. Auch Harry Weinfurt zeigte sich der Presse gegenüber sehr zufrieden: Was für den 1.FC Köln der Hennes, ist für die Höher nun „das Tutty“.

Auch BLID wünscht dem Tutty alles gute für die nun anstehende Amtszeit!

Knochen-Marc eröffnet Frittenbude

(24.09.2003) Danke Karo!!!

Sensation in Düsseldorf. Knochen Knochen-Marc eröffnet erste Frittenbude auf der Königsallee.

Er hat allen was vorgemacht. Seinem Trainer und seinen Eltern sagte er,er sei in Urlaub. Doch heimlich kaufte er sich einen alten Frittewagen bei Ebay, motzte ihn auf und wagte sich auf die Kö. „Karo hatte doch Recht, ich wollte der Wahrheit nicht ins Auge sehen. Ich sollte die große Karriere sein, erst als Fußballer, dann als Versicherungskaufmann. Aber mein Gewissen und mein Körper verlangten etwas anderes.“

So Knochen-Marc am Abend wörtlich. All die Jahre habe ich mit Lernen vergeudet: Abitur, die schwere Lehre, die ganzen Fußballtricks - alles für die Katz. Erst jetzt bin ich wirklich glücklich. BEIM MOMO SEIN SOHN,so soll das Kind heißen und Pommes mit Frikadelle sind die Spezialität des Wagens. Nach dem Gespräch mit BLID reiste Knochen-Marc sofort zurück nach Düsseldorf, um sich da um die Geschäfte zu kümmern.

Addihasch begeistert

(11.09.2003) Tutti testet Weltneuheit

Eine Weltneuheit präsentierte Stürmerstar Tutti am vergangenen Wochenende im Spiel gegen Torpedo Eckenhagen. Hersteller Addihasch hatte ihm Weltexclusiv sein neustes Spezialmodell Schienbeinschoner mit dem Namen „Papp én Style“ zukommen lassen. Ein Firmensprecher dazu: „Wir wollten das Modell an der Basis testen, in der Bundesliga wird ja kaum noch mal richtig zugetreten.“ Auch Tutti zeigte sich, nachdem er zuerst etwas skeptisch wirkte, nach dem Spiel hellauf begeistert: „Das sind die besten Schienbeinschoner die ich je getragen hab!“ Addihasch zeigte sich hocherfreut über diese Aussage und erklärte dann „Diese speziellen Schoner sind aus einer ultraharten Pappe gefertigt und werden ergonomisch an die Beinform angepasst. Wir freuen uns das sie auch im Härtetest der Kreisliga C standhalten konnten, obwohl wir davon schon vorher überzeugt waren.“ Es ist allerdings nicht bekannt, ob Harry Weinfurt einen Ausrüstervertrag über die neuen Schoner an Land ziehen konnte.

Der Reisetipp: Pula in Kroatien

(26.08.2003) Warum nicht noch schnell in den Urlaub?

An der Südspitze der Halbinsel Istrien liegt die dreitausendjährige Stadt Pula, in welcher Alt und Neu verschmelzen, wo sich viele Schrifsteller und Komponisten zu ihren Werken haben inspirieren lassen. Hier stehen zahlreiche historische Denkmäler die heute eine Schaubühne des Kulturellen- und Unterhaltungslebens darstellen. Die touristischen Anlagen liegen außerhalb der Stadt in üppigen Waldungen am Meer entlang. Die Badestrände breiten sich längs einer 100km langen und schönen Küste aus.

Neu auf der Brust: AM Pula

(23.08.2003) Endlich Hauptsponsor gefunden

Drabenderhöhe ist auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor fündig geworden. Wie Vereinsboss Harry Weinfurt bestätigte, ist es gelungen den renomierten Automobilhersteller AM einzuspannen, der auf den aktuellen Trikots mit einem Sondermodell vertreten sein wird: Der neue AM Pula ist einer der kleinsten aus der AM Reihe und wird speziell mit einem Autoradio auf dem nur siebenbürgische Radiosender voreingestellt sind und rumänischen Beschriftungen im Innenraum und der Bedienungsanleitung geliefert. In der kleinsten Ausstattung wird er mit einem 90 PS starken Aggregat ausgeliefert, optional gibt es auch die Varianten „Bag Pula“ mit 155 PS und den „Bag Bag Pula“ mit 290 PS, Sportfahrwerk sowie Straßenschlampe serienmäßig und 5 geklauten Autoradios im Kofferraum.

Völler mit Personalproblemen

(01.08.2003) Nationalelf

Bundes-Rudi steht vor großen Personalproblemen für die kommenden Länderspiele. Viele gestandene Spieler sind verletzt, jetzt wurde sogar Karo für die kommende Party nachnominiert.

Erster Swingerclub eröffnet

(01.08.2003) - Rotlicht auch hier vor Ort?

Am Freitag den 1.August 2003 um 20:00 Uhr eröffnet in Drabendograd der erste Swingerclub. In der „Bongobar“ sind Paare ausdrücklich willkommen aber nicht Pflicht. Es wird jedoch ein extravagantes Outfit erwünscht. Es gibt diskrete Parkplätze hinter der Bar.

Ex-Nationalkeeper auf der Höh'

(01.08.2003) Sensations-Transfer

„Eine Sensation“ nannte es ein Vorstandsmitglied als der BV die Verpflichtung des ehemaligen türkischen Nationalkeepers Akim „Bülbül“ Kümmürlü für die Reserve bekanntgeben konnte. „Damit können wir der sowieso schon erstklassigen Abwehr die passende Unterstützung bieten“, so Vereinsboss Harry Weinfurt.