BV 09 Drabenderhöhe Logo BV 09 Drabenderhöhe
www.bv09.de - Jugendfussball - Saisonvorschau - Saison 2013/2014

Saison 2013/2014

Liebe Fußballfreunde,

am nächsten Wochenende beginnt auch für unsere Jugendfußballer die neue Saison.

Die Kinder und Jugendlichen sind bereits seit einigen Wochen im Training und freuen sich auf den Saisonstart. Es gibt einige Neuerungen, auch was den Spielbetrieb angeht. Wir nehmen in diesem Jahr mit 10 Mannschaften am Spielbetrieb teil, dazu zum erstenmal mit zwei Mädchenmannschaften. Des weiteren spielt die D-Jugend nicht mehr im 11er Betrieb, sondern nur noch im 9er Betrieb. Um weiterhin allen Kindern in diesem Alter die Möglichkeit zu geben, bei uns Fußball zu spielen, haben wir neben der D9er-Mannschaft noch eine weitere D-Jugend-Mannschaft im 7er Betrieb gemeldet. Somit haben alle Jugendlichen, die bei uns Fußballspielen wollen, auch die Möglichkeit dieses zu tun. Dies erscheint uns ganz wichtig und unterscheidet unsere Vereinsphilosophie von anderen Vereinen, in denen einheimische Jugendliche, die viele Jahre für den Verein gespielt haben, und dann aussortiert und durch auswärtige Jugendliche ersetzt werden, weil sie nicht mehr gut genug sind.

Wir freuen uns mit Julius Frank, Rene Pohl und Max Botsch drei junge Leute gefunden zu haben, die die D7 trainieren und bereit sind, sich hier ehrenamtlich zu engagieren. Unterstützung erhalten die drei durch Tibor Szilaghi, der diese Aufgabe noch neben der Betreuung der E-Jugend wahrnimmt. Die D9er-Mannschaft wird von dem bewährten Trio Uwe Dehler, Frank Rose und Gerd Broos geführt. Neu sind auch die Bambini-Spielfeste. Diese finden einmal im Monat statt. Hier erhalten die Jüngsten ein ganz neues Terrain mit neuen Strukturen, die vielversprechend sind. Hier haben wir mit Thomas Drotleff genau den richtigen Ansprechpartner, der sich bereits sehr für die Bambinis engagiert hat. Gerade in diesem Alter sind die Eltern der Bambinis aufgefordert, sich mit einzubringen. Nach kurzer Zeit wird man feststellen, dass das Trainieren und Betreuen von Kindern und Jugendlichen Spaß macht und sich der Zeitaufwand dafür lohnt. Bei den älteren Jahrgängen treten die A und die B-Jugend mit jeweils komplett eigenen Mannschaften an. Die A-Jugend hat einen Kader von über 20 Spielern. Hier besteht ein harter Konkurrenzkampf. Dabei ist große Qualität vorhanden, welche für die Zukunft hoffen läßt. Trainer bleibt weiterhin unser allseits beliebter Nima Moaveni (Neymars Bruder).

Die B-Jugend wird in der Leistungsklasse gefordert. Die Vorbereitung verlief optimal. Gegen einen Ligakonkurrenten gab es einen 8:0-Kantersieg. Am Wochenende gewann man das B-Jugendturnier bei der DJK Gummersbach. Trainert wird die homogene Mannschaft weiterhin von Achim Schuster, Lothar Klein und Hella Wilhelm. Unsere C-Jugend hat sich durch einige neue Spieler verstärkt. Diese machen einen sehr guten Eindruck im Training. Auch die C-Jugend spielt in der Leistungsklasse. Trainiert wird die Mannschaft von Michael Thut und Adolf Fritz, der neu ins Trainergeschäft eingestiegen ist. Hier haben wir die Mannschaft durch einige Spieler verstärkt, die vom Alter noch in die D-Jugend gehören. Man darf gespannt sein, wie sich diese Talente dort schlagen. Die D9er Mannschaft spielt ebenfalls in der Leistungsklasse. Hier überwiegt der jüngere Jahrgang, sodass die Saison für die Jungs nicht einfach werden wird.

In der E und F-Jugend haben wir nur jeweils eine Mannschaft gemeldet. Der Überhang in der E-Jugend hilft in der D7 aus. Damit haben auch alle Kinder der E-Jugend die Möglichkeit Fußball zu spielen. Sollten im Laufe der nächsten Monate mindestens vier neue Anmeldungen kommen, werden wir zur Rückrunde wieder zwei E-Jugend Mannschaften melden. Zur Zeit ist das Risiko dafür allerdings zu hoch. Insbesondere Anmeldugen aus dem Jahrgang 2004 werden gewünscht. Die E-Jugend wird weiterhin trainiert von Reinhard Drotleff, Tibor Szilaghi und Arnold Truetsch. Neu hinzu kommt Udo Schoger. Somit sind wir vorbereitet, wenn im Frühjahr evtl zwei Mannschaften an den Start gehen können. Die F-Jugend wird weiter trainiert von Elisabeth Fisi und Dietmar Maier. Hier besteht personeller Bedarf bei den Jahrgängen 2006 und 2007. Hier sind Anmeldungen erwünscht. Auch bei unseren U-15 Mädchen ändert sich nichts. Diese werden wie im letzten Jahr von Hella Wilhelm und Lothar Klein betreut. Die U-13-Mädchen werden von Elisabeth Fisi und Nadine Zils trainiert. Hier nehmen die Mädchen zum erstenmal am Spielbetrieb teil. Dazu ist es erforderlich, dass zu den Auswärtsspielen Fahrdienste organisiert werden. Hier sollten sich alle Eltern mit einbinden. Schließlich geht es um ihre Kinder. Der Zeitaufwand dafür hält sich in Grenzen.

Auch hier werden dringend noch einige Mädchen der Jahrgänge 2001-2003 gesucht, um den Kader quantitativ zu verstärken. Also liebe Eltern, meldet eure Töchter zum Fußball an. Ballett ist out. Wir sind im 21.Jahrhundert.

Zum Schluß möchte ich noch zwei Themen ansprechen, die mir sehr am Herzen liegen. Unsere Trainer und Betreuer opfern einen großen Teil ihrer Freizeit unentgeltlich für ihre Kinder. Dazu sollten sie als Eltern den Trainern und Betreuern den notwendigen Respekt entgegenbringen und fair miteinander umgehen. Im Fußball ist es immer noch so, dass der Trainer die Mannschaft aufstellt. Die Aufstellung hat man als Elternteil zu akzeptieren und die Entscheidung des Trainers zu respektieren, auch wenn das eigene Kind mal nicht mitspielt oder nur auf der Ersatzbank sitzt. Auch dies müssen die Kinder lernen. Bei den Kindern ist dies in der Regel auch unproblematisch.

Beleidigungen gegenüber unseren Trainern ohne begründeten Anlaß werden wir nicht mehr ohne Konsequenzen hinnehmen. Wir halten natürlich auch ein Auge darauf, dass die Trainer die Kinder gut behandeln. Der zweite Punkt ist das Verhalten einiger Zuschauer gegenüber dem Schiedsrichter. Hier erwarten wir von jedem Zuschauer, dass der Schiedsrichter fair behandelt wird. Ein Schiedsrichter ist kein Idiot, den man ununterbrochen beschimpfen und beleidigen darf. Viele Schiedsrichter im Fußballkreis haben ihren Job aufgegeben, weil sie es leid sind, jede Woche beleidigt zu werden. Dies führt im Jugendfußball dazu, dass immer mehr Spiele ohne Schiedsrichter stattfinden müssen. Dies kann so nicht weitergehen. Wir werden daher auch die Zuschauer beobachten und soweit erforderlich, Maßnahmen ergreifen. Wir sind ein seriöser Verein und wollen das auch in der Aussendarstellung zeigen. Die Schiedsrichter sollen gerne nach Drabenderhöhe kommen wollen. Freuen wir uns daher gemeinsam auf eine spannende, interessante und hoffentlich auch erfolgreiche Saison 2013/2014. Das wichtigste ist: den Kindern soll der Fußball Spaß machen, sowohl bei einem Sieg als auch bei einer Niederlage.

Lothar Klein Jugendleiter