BV 09 Drabenderhöhe Logo BV 09 Drabenderhöhe
www.bv09.de - Jugendfussball - Spieltagsanalysen - Saison_2013-2014 - 17.Spieltag

17.Spieltag

Unsere A-Jugend spielte in Bechen. Mit einem Sieg wäre der Aufstieg perfekt gewesen. Bei dem stürmischen Wind auf dem für unsere Jungs ungewohnten Naturrasenplatz war es allerdings schwierig zu spielen. Es entwickelte sich einausgeglichenes Spiel. Tore fielen keine. Das Spiel endete 0:0. Dies ist ein gutes Ergebnis. Mit einem Sieg gegen Lindlar am Freitag können unsere Jungs alles klar machen.

Die B-jugend spielte in Dürscheid auf dem übernäßten Ascheplatz. An ein Fußballspiel war nicht zu denken. Tim Amser brachte unsere B-Jugend mit 1.0 in Führung. Durch einen verunglückten Rückpass, der im Wasser endete, konnten die Dürscheider ausgleichen. Ein weiterer Konter brachte das 1:2. Kurz vor der Pause gelang Werner Schowerth der Ausgleich. In der Zweiten Halbzeit lief es nach einer Umstellung besser. Durch zwei tore von Marvin Koppe führte man 4:2 eher kurz vor Schluß die Dürscheider den Anschlußtreffer zum 4:3 Endstand erzielten.

Das Spitzenspiel der C-Jugend gegen Homburg-Bröltal endete 1:1. damit hat die C-Jugend einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft getan.

Die D9 spielte gegen Frömmersbach 1:1. Unter der Woche hatte man dasselbe Ergebnis in klaswipper erreicht. Der Klassenerhalt ist der jungen Truppe damit nicht mehr zu nehmen.

Die D7 verlor ihr Spiel in Frielingsdorf mit 1:3.

Die E-Jugend gewann gegen Holpe klar mit 8:1.

Die F-Jugend spielte unter der Woche gegen Bergneustadt 1:1.

Unsere U-15 Mädchen gewannen ihr Spiel in Reichshof mit 2:1. Beide Tore erzielte Lorena Kitowski. Gesichert wurde der Sieg durch eine super Torwartleistung von Pia Broos. Unter der Woche gab es ein 0:4 gegen Wiedenest.

Unsere U-13 Mädchen hatten ihr wohl entscheidendes Meisterschaftsspiel gegen Homburg-Bröltal. Dieses ging leider mit 2:5 verloren. Als man kurz vor Schluß mit 2:3 zurücklag und hinten aufmachte, kassierte man noch zwei Gegentore. Damit dürfte die Kreismeisterschaft kaum noch drin sein. Schade.