BV 09 Drabenderhöhe Logo BV 09 Drabenderhöhe
www.bv09.de - Turnen - Aktuelles - Helferschulung 2012

Helferschulung 2012

Elf Jugendliche des BV 09 Drabenderhöhe und TSV Much absolvierten an drei Wochenenden den Lehrgang
„Helferschein 2012“, den der Turnverband Aggertal Oberberg für die Vereine organisierte.


Referent Jürgen Schmidt-Sinns vermittelte den Teilnehmern in Theorie und praktischen Übungen in der Turnhalle der Grundschule die Basiselemente für Helferleistungen im Kinderturnen sowie Sicherheitsmaßnahmen, Prinzipien verantwortlichen Umgangs mit Kindern und Jugendlichen und vieles mehr.

Im Lehrgangsabschluss zeigten die Teilnehmer vor Eltern und Vereinsvertretern in einer Vorführung, dass sie sich die Voraussetzungen und Kompetenzen als Helfer/Helferin erarbeitet haben und wurden mit viel Applaus und dem Lehrgangs-Zertifikat des Turnverbandes belohnt. Künftig werden Tina Brandsch-Böhm, Aylin Dörner, Antonia Melzer, Monika Schütz, Sofia Schuller, Marlene Wunder (alle BV 09 Drabenderhöhe) und Kim Brüggemann, Karoline Estermann, Suriash Mazreati, Jan Merten, Frida Strusch (alle TSV Much), die verantwortlichen Übungsleiter im Kinderbreitensport ihrer Heimatvereine bei der Durchführung der Übungsstunden unterstützen und assistieren.

Turnverband und Vereine freuen sich, wenn die Helfertätigkeit dem Nachwuchs so viel Freude bereitet, dass sie sich in einigen Jahren selbst als Übungsleiter qualifizieren lassen. Infos: www.turnverband-aggertal-oberberg.de. (Ute Klein)

Auf der Abschlussveranstaltung am 29.01. bedankte sich Abteilungsleiter H. Schuller im Namen des BV 09 Turnen bei den Verantwortlichen Ute Klein (Turnverband), Jürgen Schmidt-Sinns (RTB-Referent) und Jürgen Brandsch-Böhm (Betreuer d. Lehrgangs) und lobte den Einsatz der Teilnehmer: Die Jugendlichen zeigen alle ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Motivation und haben viel Spaß daran, Ihre eigenen turnerischen Fähigkeiten und langjährige Erfahrung im Rahmen ihrer Helfertätigkeit an die jüngeren Kinder weiterzugeben. Dadurch helfen sie, die weitere Betreuung der Kinder und damit die Zukunft ihrer Vereine zu sichern. Dieses Engagement verdient besondere Anerkennung. (hs)